Über mich

Ein Bild von Sandro Würmli vom September 2020
Das bin ich. Im September 2020 – Der Corona-Bart ist mittlerweile wieder ab.

🤓 Bio

Ich bin Sandro Würmli, Softwareentwickler, Designer und ehemaliger Fotograf aus der Schweiz.

Meine Zeit nutze ich regelmässig, um mich mit neuer Technologie auseinanderzusetzen. Ich bin aktiv an der Weiterentwicklung und Verbesserung von WordPress, Sage, Bedrock und Bootstrap beteiligt. Auch programmiere ich eigene Themes, Plugins und gestalte gelegentlich auch Designs.

Willst du noch mehr wissen, etwas loswerden oder besprechen? Schreib mir eine Nachricht oder informiere dich über aktuelles auf Now.

🍿 Filme

Ich mag Filme, die spannend sind, gute Action bieten oder einen besonderen Humor haben. Hier findest du die wichtigsten Links zu meinem Letterboxd-Profil.

📺 YouTube

Für mich das schnellste Medium, um News und spannende Beiträge konsumieren.

🎧 Podcasts

Auf dem Weg zur Arbeit, oder nach Feierabend, höre ich gerne Podcasts. Die App, die ich dazu empfehlen kann, ist Castro.

  • Espresso – Das Konsumenten-Magazin von Radio SRF 1.
  • Golem.de aufs Ohr – Von professionellen Sprechern vorgelesene Golem.de-Artikel.

🎮 Games

Es gibt Spiele, die ich regelmässig mit Freunden geniesse.
Was ich aktuell spiele, gibt’s unter Now zu sehen.

💻 Software

Softwareentwicklung

Ich arbeite ich hauptsächlich mit Webapplikationen, genau genommen mit WordPress. Gerne würde ich mich in Zukunft etwas mehr mit Laravel und React beschäftigen. Für eine anständige Effizienz arbeite ich hauptsächlich mit diesen Apps.

Produktivität

Ich mag Software, die den grösstmöglichen Nutzen in einfachster Form liefert. Deshalb kommen diese Tools praktisch täglich zum Nutzen.

Design

Früher war Fotografie und Design mein grösstes Hobby. Zum Glück ist das wie Radfahren. Was du einmal gelernt hast, vergisst du nicht mehr. Aber die Tools ändern sich, und diese sind für mich unverzichtbar.

📱 Gadgets

Ohne elektronische Helfer oder andere praktisches Zeugs geht’s nicht, das hier sind meine Favoriten.

«Der beste Weg im Internet die richtige Antwort zu bekommen ist nicht eine Frage zu stellen, sondern die falsche Antwort zu verbreiten»

Cunningham’s Gesetz